Content ist König. Hoch lebe der König!

Content ist König. Hoch lebe der König!

Allgemein, OEV Master 25. August 2014

Ein Gespräch zu ÖV_digitalen Inhalten

Content is King. Das ist inzwischen bekannt. Und natürlich darf guter Content auch bei ÖV_digital nicht fehlen – Nicht nur, um Produkte zu verkaufen, sondern auch, um eine positive Reputation aufzubauen und sich als Experte zu positionieren. Doch was macht guten Content aus?

„Content ist kein Selbstzweck, sondern ein Mittel zur Zielerreichung und Zielgruppenansprache“, erklärt Britta Priet. „Mit ÖV_digital bekommen wir eine tolle neue Plattform und eine Technik, die Individualität und Responsivität ermöglicht. Der Rahmen ist damit gesetzt. Was nun fehlt, ist wertiger Content. Und dieser muss halten, was das Design verspricht.“

britta_prietBritta Priet ist OEV-Business Consultant und befasst sich intensiv mit dem Thema Content. Für die UKV hat sie an der Entwicklung eines Content-Konzepts gearbeitet und einen Praxisleitfaden erstellt. Darin erklärt sie etwa, welchen Sinn und Zweck die einzelnen Content-Elemente erfüllen und welche Module aus dem Baukastensystem von ÖV_digital hierfür einzusetzen sind. Der Praxisleitfaden definiert zudem die Qualitätsrichtlinien u. a. hinsichtlich Wording und Tonalität, die bei der Entwicklung neuer Inhalte einzuhalten sind. „Was ein Style-Guide für das Design ist, ist der Praxisleitfaden für den Content“, fasst Britta Priet zusammen.

Wonach sucht die Zielgruppe im Zusammenhang mit einem Versicherungsprodukt?

„Der beste Inhalt nützt wenig, wenn ihn keiner findet“, so Priet. „Wichtig ist also, dass eine Content-Konzeption Hand in Hand mit einer SEO-Strategie umgesetzt wird.“ Vor der Überarbeitung bestehender Inhalte und der Entwicklung neuen Contents steht daher eine Keyword-Analyse – mit dem Ziel, die Interessen der Zielgruppe besser kennenzulernen und mit dem Content effektiver darauf einzugehen. „Einmal live geschaltet, ist Web-Content aber nichts in Stein-gemeißeltes. Und gerade darin liegt das große Potenzial“, erklärt Britta Priet. „Ein kontinuierliches Web-Controlling und die damit einhergehende Analyse liefert die Basis, um zu entscheiden, welche Inhalte bei der adressierten Zielgruppe funktionieren und welche nicht. Themen, die auf nur wenig Resonanz stoßen, können so nachgeschärft oder geändert werden.“

Wertiger Web-Content ist das Zauberwort

„Versicherungsprodukte und Versicherungsleistungen sind komplex,“ stellt Priet fest. „Die Kunst besteht darin, die komplexen Inhalte so aufzubereiten, dass die Zielgruppe sie versteht“ – eine Übersetzungsleistung, die sie im Rahmen von ÖV_digital seit einigen Monaten für die Bereiche Produkt, Service und Ratgeber der UKV übernimmt. Bestehende Inhalte werden in den neuen Master übernommen und dabei direkt qualitätsgesichert – bezüglich korrekter und verständlicher Schreibe sowie direkter Ansprache der Zielgruppe. Andere Inhalte müssen erst noch aus Britta Priets Feder fließen. Viel Arbeit, die die meiste Zeit ihres Tages einnimmt. „Aber das lohnt sich auch! Ein Web-Auftritt steht und fällt mit den darin enthaltenen Informationen. Und das Spannende am Thema Content ist die Entscheidungsgewalt. Im Gegensatz zur Pressearbeit können Unternehmen direkt beeinflussen, was, wie und wo auf ihrem Web-Auftritt veröffentlicht wird.“ Sind die Inhalte durch ihre Hände gewandert, werden sie von den OEV-Redakteuren in den neuen Master eingepflegt.

Der Weg zu hochwertigem Web-Content

Durch ihre Erfahrung als Werbetexterin und PR-Beraterin weiß Britta Priet, was guter Content mitbringen muss. Ihr Wissen lässt sie in Content-Konzepte einfließen. Der optimale Weg zu wertigem Web-Content im Rahmen der Umsetzung von ÖV_digital:

1. Workshop: Ziele gemeinsam erarbeiten und festlegen.
2. Content-Konzept: Qualitätsrichtlinien für wertigen Web-Content definieren.
3. Qualitatives Audit: Bewertung des bestehenden Contents, inklusive Keyword-Analyse. Am Ende steht eine Empfehlung, welche Inhalte wie und in welchem Umfang migriert werden – und welche nicht.
4. Qualitätssicherung: Überarbeitung des Contents entsprechend der Qualitätsrichtlinien und Erstellung neuer Inhalte.
5. CMS-Pflege: Einpflegen des Contents durch die Redaktion der OEV.
1. Was soll mit dem Content erreicht werden?
2. Worin besteht der Mehrwert für die Zielgruppe?
3. Wie möchte ich als Versicherungsunternehmen wahrgenommen werden?

Derart intensiv betreut die OEV im Rahmen von ÖV_digital aktuell nur den Content der UKV. Die Inhalte der VKB werden von dem Versicherungsunternehmen selbst schon komplett fertig geliefert. Auch wenn die OEV-Redakteure die VKB-Inhalte noch einmal prüfen, steht ansonsten das Einpflegen in den neuen Master im Vordergrund. Und dieses nimmt weiter volle Fahrt auf!

 

"Wir fiebern darauf hin, d… 25. August 2014 Zurück zum Ursprung. Mit iCare… 9. September 2014