Die User Experience des OEV Masters – Teil 2

Die User Experience des OEV Masters – Teil 2

Allgemein 18. Januar 2016

Was ist User Experience und inwieweit ist sie zentraler Bestandteil des OEV Masters? Diese und weitere Fragen werden wir in vier Artikeln für Sie beantworten.

Im ersten Teil haben wir die Merkmale der User Experience erklärt und erläutert, welche Rolle sie beim OEV Master spielt. Doch wie sieht gute bzw. schlechte User Experience in der Praxis aus?

Test Case: Wo ist der Button (Türgriff)?

Eine adäquate User Experience lässt sich gut am Beispiel eines Türgriffes veranschaulichen. Bei Türgriffen und Links geht es darum, eine eindeutige, konsistente Gestaltung und Anwendung der Elemente zu gewährleisten und somit eine fehlerfreie Bedienung eines User Interfaces zu erleichtern.

Zur Verdeutlichung haben wir am Beispiel einer VKB-Bühne einige Änderungen vorgenommen, um zu visualisieren, wie sich die „Gestaltung des Türgriffs” auf die User Experience auswirken kann. Schauen Sie sich das Bild genau an:

1.

UX1a

2.

UX2a

3.

UX3a

4.

UX4a

Was kann noch unternommen werden, um eine gute User Experience zu gewährleisten?

Wir können heute via eTracker und Tealium im Master Daten sammeln und durch Tools wie Siteimprove oder Umfragen wie Crowd Testing Hinweise zur Optimierung der Nutzerführung erhalten. Entscheidend ist, dass aus den Ergebnissen Maßnahmen abgeleitet werden, die wiederum in die Weiterentwicklung einfließen und nach der Umsetzung überprüft werden.

[fancy_box title=“Methoden zur Steigerung der User Experience:“]

      [fancy_list style=“arrow_list“ variation=“silver“]

      • Maßnahmen resultierend aus Ergebnissen von Webcontrolling und Reportings
      • Maßnahmen resultierend aus Kundenumfragen
      • Maßnahmen resultierend aus User Experience Testings
      • Erkenntnisse aus A/B Testings umsetzen
      • Erkenntnisse durch Experten Review, Best Practices berücksichtigen
      • Entscheidungen „aus Sicht des Kunden“ treffen
      • mentale Modelle, Wirkungen aus dem Neuromarketing berücksichtigen
      • kontinuierliche Optimierung von Design, Texten, Struktur, Orientierung auf der Benutzeroberfläche
      • Anwendung von User Experience-Prinzipien
      • Verwendung von Checklisten zur Überprüfung und Optimierung der User Experience
      • Schulung durch User Experience Workshops oder Experten Reviews
        [/fancy_list] [/fancy_box]
Klingt soweit ganz einfach, oder? Interessant wird es, wenn man zeitliche, budgetäre und technisch mögliche Aspekte an den Kriterien bemisst. Hier gilt es mit Unterstützung der OEV das Optimum für die Gemeinschaft zu ermitteln.

Wo finde ich überall User Experience im Master? Diese Frage finden Sie in Teil 3 unserer Serie beantwortet.

[fancy_box]

gabi_schloss_292x194
Gabi Schloß ist Leiterin User Experience und verantwortlich für die Themen Kreation, Design, Redaktion, SOM bei der OEV.
[/fancy_box]

(01/2016)
[fancy_link link = ‚https://www.oevdigital.info/aktuelle-news‘ variation=“red“ textcolor=“000000″]zurück[/fancy_link]

Blick zurück nach vorn 18. Dezember 2015 Die neuen Webseiten von PN und … 25. Januar 2016