Einfacher, schneller, übersichtlicher: Den Kranken-Vertrieb mit optimierten Tools steigern

Einfacher, schneller, übersichtlicher: Den Kranken-Vertrieb mit optimierten Tools steigern

OEV Master 6. November 2015

Versicherungen sind komplex. Gerade bei Krankenversicherungen stehen Außendienstmitarbeiter vor der Herausforderung, auf die Bedürfnisse ihrer Kunden einzugehen und ihnen die für sie passenden Produkte verständlich zu erklären. Die Vertriebsplattform der Consal hat hierfür zwei Tools gebündelt, die den Vertrieb der UKV sowie aller Landesdirektionen und Sparkassen unterstützen sollen: den Elternunterhaltsrechner und den Pflegelückenrechner. Bei der Bedienung derartiger Tools sollten natürlich Arbeiten erleichtert und Prozesse beschleunigt werden. Ein Umstand, den es zunächst zu erreichen galt und der nun optimiert ist.

Das Problem

Trotz hohem Mehrwert für den Nutzer verzeichneten Elternunterhalts- und Pflegelückenrechner bislang einen hohen Pflege- und Aktualisierungsaufwand. Die gewachsene Funktionalität der Rechner schuf eine schwer zu handhabende technische Komplexität.

Bild2.png

Bild3.png

Screenshot Excel-Elternunterhaltsrechner und Excel-Pflegelückenrechner VKB

Eine weitere Herausforderung: Das Angebot der ÖV-Tarife ließ sich nicht in einem Dokument erfassen. Dem Gegenüber stand der Wunsch, dem Versicherungskunden einen visuell zeitgemäßen Rechner zu präsentieren, den ein Kundenberater leicht auch auf Tablets vorführen kann.

Die Lösung

OEV Master ÖV_digital. Neben den Aspekten Sicherheit und Stabilität bietet das System eine anpassungsfähige Struktur, die fortlaufend weiter entwickelt wird. Mit der Nutzung des bereits vorhandenen Baukastens konnten die folgenden Anforderungen an die Vertriebsplattform mitsamt ihrer Tools erfüllt werden:

  • Responsivität
  • redaktionelle Pflege analog zum Hauptauftritt
  • Nutzung der bereits etablierten Berechnungsservices (Tarifänderungen zentral durch die UKV-Anwendungsentwicklung)
  • Nutzung einer einzigen Homepage mit kundenspezifischen CSS-Anpassungen
  • geringer Entwicklungsaufwand
  • Tracking von Nutzungsdaten via eTracker
  • Ausbaufähigkeit für Lead- und Sale Aktivitäten

Bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass bereits im Anfangsstadium an den Nutzen für möglichst viele Beteiligte gedacht worden ist. Die zentrale Bereitstellung aller Tarifänderungen ist in diesem Zusammenhang nicht nur ein Plus an Komfortabilität, sondern auch an Zuverlässigkeit.

Geschafft!

Der 1. Januar 2015 war der Startschuss für die Umsetzung der Vertriebsplattform für eine begrenzte Gruppe von Nutzern. Seit Anfang August 2015 können alle im Vertrieb der ÖVU’s tätigen Kollegen unter www.kranken-vertrieb.de auf die auf ÖV_digital basierenden Rechner zugreifen. 3.286 Besucher hat etracker bisher registriert.

 

screenshot-www.kranken-vertrieb.de 2015-11-10 10-40-39

screenshot-www kranken-vertrieb de 2015-10-07 12-46-45.png

Screenshots Vertriebsplattform

Mithilfe der Plattform können die Mitarbeiter im Vertrieb nun im Gespräch mit dem Kunden nicht nur den individuellen Bedarf akkurat ermitteln, sondern diesen durch die Darstellung der Vorteile auch nachvollziehbar begründen. Nach Auswahl des jeweiligen Unternehmens erscheint die Seite im Design (Farbe und Logo) des entsprechenden VUs. Im Gegensatz zu den Excel-Lösungen funktionieren die Rechner nun browserbasiert und sind sowohl auf dem Desktop wie auch auf dem Tablet dank responsiver Technik nutzbar. “Das Auge isst mit” gilt eben auch für den potenziellen Käufer von Versicherungsprodukten.

 

screenshot-www.kranken-vertrieb.de 2015-10-07 12-51-48.png

screenshot-www.kranken-vertrieb.de 2015-10-07 12-53-42.png

Screenshot: Neuer Elternunterhaltsrechner und Pflegelückenrechner der UKV auf der Vertriebsplattform

 

melanie_homberg
Melanie Meisel ist Kundenmanagerin für die CONSAL.

Die wichtigsten Module im Maste… 5. November 2015 Wir gratulieren der VKB zur TOP… 4. Dezember 2015