ÖV_digital mit den Piloten: Die Learnings.

ÖV_digital mit den Piloten: Die Learnings.

Allgemein 11. Dezember 2014

Der Livegang ist geschafft. Einiges lässt sich noch verbessern, einiges lief schon sehr gut. So vor allem die Organisation im Projektteam, die Kommunikation zwischen der OEV, den Piloten und externen Dienstleistern. An Begeisterung und Leidenschaft für das Projekt hat es auf allen Seiten nicht gefehlt. Zeit also für die Learnings: Was soll beibehalten, was besser gemacht werden? Was können die Follower mitnehmen?knowledgeworkers

[pullquote1 quotes=“true“ align=“center“]Die große Flexibilität des neuen Masters ist Segen und Fluch zugleich. Auf der einen Seite mannigfaltige Möglichkeiten, auf der anderen Seite eine sehr hohe redaktionelle Verantwortung.[/pullquote1]

[fancy_box]
[fancy_header2]Die Learnings…[/fancy_header2]
Die Komplexität des Masters und seine Responsivität sollten nicht unterschätzt werden. Eine frühzeitige und vorausschauende Planung hinsichtlich zeitlicher, finanzieller und personeller Kapazitäten sind unabdingbar.
[fancy_list]

  • Der Gesamtaufwand für Design, Konzeption, Entwicklung, Test und Bugfixing sowie der Arbeits- und Kostenaufwand für die Erstellung der Bilderwelten sind nicht zu unterschätzen.
  • Abnahmekriterien sollten rechtzeitig festgelegt werden.
  • Verbindliche Fristen und klare Absprachen, die protokolliert werden, sind die Garanten für eine erfolgreiche Umsetzung.
  • Arbeitspakete und Ergebnistypen sowie Verantwortlichkeiten für Mitwirkungsleistungen des Versicherungsunternehmens müssen klar definiert werden. Themenverantwortungen müssen rechtzeitig geklärt sein.
  • Vertrauen ist die Basis für eine gute Zusammenarbeit in einem derart großen Projektteam. Mit Transparenz wird dieses erreicht und erhalten.
  • Die Erwartungshaltung innerhalb des Projektteams muss klar kommuniziert werden.
  • Der Personaleinsatz muss der Projektgröße angepasst werden, sowohl bei der OEV, als auch beim Versicherungsunternehmen.
  • Die Arbeit muss auf Seiten des Versicherungsunternehmens auf mehreren Schultern verteilt werden.
  • Von Anfang an sollte auf gutes Anforderungsmanagement und gemeinsam abgeschlossene fachliche Konzeptionen geachtet werden.
  • Auf Seiten des Versicherungsunternehmens durchzusetzen: Kleine Projekte müssen dem großen folgen.
  • Einem Umsetzungsbeginn müssen finale Feinkonzepte vorweg gehen.
  • Eine hohe Frequenz an Abstimmungsterminen zum Projektfortschritt und häufige Vor-Ort-Präsenz sowie eine regelmäßige Kommunikation für alle Stakeholder sind vonnöten.

[/fancy_list]
[/fancy_box]

[pullquote1 quotes=“true“ align=“center“]Man kann es trotz aller Schwierigkeiten schaffen, wenn alle an einem Strang ziehen![/pullquote1]

Lesen Sie jetzt auch das Resümee der OEV-Projektleiter Mirko Karner und Stefan Timmerberg.

[fancy_link link = ‚https://www.oevdigital.info/aktuelle-news‘ variation=“red“ textcolor=“000000″]zurück[/fancy_link]

 

Apple Watch und die Folgen für… 14. November 2014 Die OEV-Projektleiter ziehen ei… 11. Dezember 2014