Irene Fütterer

Irene Fütterer
Leiterin Data-Services

Seit März 2018 bin ich für die OEV tätig. Gestartet als Projektmanagerin und seit April 2020 als Teamleiterin der Unit Data-Services. Die OEV hat es mir ermöglicht, mich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln und einen beruflichen Schwerpunkt in meinem Interessengebiet zu setzen. Für mich macht das die OEV aus: Potenziale werden erkannt und unterstützt – sei es in Form von Weiterbildungen, kollegialer Unterstützung oder durch das Vertrauen neue Themen proaktiv und eigenverantwortlich voranzubringen. Und oben drauf gibt es noch viele weitere Bonuspunkte: Flexibilität im Rahmen von Homeofffice und Arbeitszeiten, positive Firmenkultur im Rahmen von kollegialem Miteinander sowie technische Ausstattung im Rahmen von modernen Arbeitsmitteln.

Flexibilität

Auch schon vor Coronazeiten hat die OEV es ermöglicht, aus dem Homeoffice zu arbeiten und befürwortet. Digitale (Video-)konferenzen sind hier kein Fremdwort und werden intern sowie extern mit unseren Kunden tagtäglich genutzt. Zusammen mit der Möglichkeit sich die Arbeitszeiten flexibel einzuteilen und an keinem klassischen „Nine to five“-Job gebunden zu sein, macht für mich die OEV zu einem attraktiven Arbeitgeber.

Firmenkultur

Das kollegiale Miteinander in Form von gegenseitiger Unterstützung und die Möglichkeit seine Stärken proaktiv einzubringen, sind für mich die Mehrwerte, die mich überzeugen.

Technische Ausstattung

Bedingt durch die Möglichkeit aus dem Homeoffice zu arbeiten, steht der Einsatz von Laptops und Mobiltelefonen sowie Datenverträgen außer Frage. Die Freiheit zwischen Apple und Windows zu wählen, ist für mich ein zusätzlicher Benefit, den ich gerade als Apple-Nutzer sehr schätze.