DevOps meets AWS

DevOps meets AWS

AWS Cloud, digital campus 360, Digitale Kompetenz 5. März 2021

„Durch die Einführung der von Amazon Web Services speziell für Software-Releases ausgelegten Dienste und Werkzeuge, konnte eine sichere, den DevOps-Prinzipien entsprechende Umgebung aufgebaut werden.“  (Janek Hornung, DevOps Engineer OEV)

Schaut man sich die Dokumentationen alter Prozesse in den Unternehmen an, werden häufig Probleme in Form von zu vielen manuellen Tätigkeiten und/oder von voneinander abweichende Infrastrukturen festgestellt.

Eine Lösung hierfür stellt DevOps dar, eine Art Prozessverbesserungsansatz in Softwareentwicklungsfirmen. Darunter wird die voranschreitende Verbindung der Entwicklung einer Anwendung (Development) mit dem Erstellen, Warten und Monitoren der zum Betrieb benötigten Infrastruktur (Operation) verstanden. Zur Einführung von DevOps eignen sich besonders gut die Techniken Continuous Integration (CI), also das kontinuierliche Integrieren der Software inkl. Änderungen in den Masterbranch, und Continuous Delivery (CD), bei dem die Software im Release-Prozess weitestgehend automatisiert deployed wird. In diesem Zusammenhang lassen Trends im Bereich der Cloud-Technologien die Grenzen weiter verschwimmen, sodass der Prozessverbesserungsansatz DevOps mit den Techniken CI und CD an einer in der Cloud manuell erstellten Infrastruktur eingeführt werden kann. Ein Beispiel hierfür kann die Optimierung des Betriebs eines Webportals und der Automatisierung dessen Software-Release-Prozesses sein, bei der die Cloud-Technologie von AWS und die entsprechenden für Software-Releases ausgelegten Dienste und Werkzeuge genutzt werden, durch die so eine sichere, den DevOps-Prinzipien entsprechende Umgebung aufgebaut.

Diese Verbindung bietet die Möglichkeit ,Änderungen verschiedener Entwickler häufiger zu integrieren, die Software-Qualität zu erhöhen, Fehler zu reduzieren und die Zeit zu verkürzen, die ein neues Feature braucht, um beim Kunden anzukommen. Durch das Wegfallen manueller Tätigkeiten während des Release bleibt den Entwicklern mehr Zeit für die Bearbeitung von anderen bzw. neuen Kundenwünschen. Infolge der Einführung von Infrastruktur als Code sind alle Ressourcen der Anwendung dokumentiert und es können Änderungen an ihr Nachvollzogen werden.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus einer Bachelor Arbeit. Hier klicken, um zur gesamten Arbeit zu gelangen.

Hier habt Fragen zu dem Thema oder wollt mehr wissen? Wir sind gerne für Euch da. Nehmt Kontakt zu uns auf.

Zukunft Cloud 26. Februar 2021 Fragen automatisiert beantworte… 5. März 2021