Zukunft Cloud

Zukunft Cloud

Allgemein, AWS Cloud, digital campus 360 26. Februar 2021

Dass Cloud-Speicher-Lösungen die Zukunft darstellen ist wohl nichts Neues mehr und in diesem Zusammenhang schon wieder fast langweilig. Fast jeder nutzt die Cloud privat, da sie bereits wie das Betriebssystem eines Computers für die Nutzung von Smartphones vorausgesetzt wird. Auch Unternehmen setzen immer mehr auf die agilen Lösungen der Cloud-Anbieter, das ist also ebenfalls nicht das Geheimnis. Aber was ist es dann? Was ist nun eigentlich das Interessante an diesem Thema? Nun, das Interessante an dem Thema ist nicht nur die Agilität, sondern ebenfalls die Dynamik, die die Cloud und deren Nutzung so mächtig machen und deshalb aus dem Unternehmen der Zukunft nicht mehr wegzudenken ist. Die Cloud in Verbindung mit weiteren Techniken ist in vielen Nutzungsszenarien einer On-Premise-Lösung überlegen, auch unter sicherheitsrelevanten Aspekten.

Eine ideale Kombination hinsichtlich des Einsatzes der Cloud in Unternehmen bildet hierbei das Cloud-Computing in Verbindung mit dem Einsatz von Infrastructure as Code (IaC). IaC bedeutet dabei, dass man Infrastruktur wie Code behandelt. Die benötigte Infrastruktur für eine Anwendung wird dabei als Code geschrieben und auf Basis dieses Codes dann in der Cloud zur Verfügung gestellt (provisioniert). Damit können Tools und Herangehensweisen aus der Softwareentwicklung auch auf diesen IaC Code angewendet werden. Vorteile von Infrastructure as Code in der Entwicklung sind dabei vor allem die schnelle Provisionierung von Ressourcen, verbesserte Dokumentation der IT- Infrastruktur und die Versionierung des Codes. Von besonderer Bedeutung ist auch die Möglichkeit der Erstellung identischer Systemumgebungen. Daraus entsteht die Möglichkeit, Anwendungen schon vor Release in Systemumgebungen, die der Produktivumgebung entsprechen, zu testen und zu entwickeln.

IaC besitzt darüber hinaus einen besonderen Stellenwert für die Nutzung von Infrastructure as a Service in der Cloud. Bei dem Modell Infrastructure as a Service wird durch den Cloud-Anbieter eine Entwicklungsumgebung bereitgestellt, in der eigene Anwendungen entwickelt und veröffentlicht werden können. Dies bietet Unternehmen vor allem den Vorteil der Skalierbarkeit von IT-Ressourcen, die hohe Verfügbarkeit und Performance dieser, sowie die damit einhergehende hohe organisatorische Flexibilität. Darüber hinaus bietet das “pay per usage” Prinzip hohe Kostentransparenz – es wird nur für die Ressourcen gezahlt, die auch wirklich benötigt und genutzt werden. Und das bei Wunsch minutengenau.

Auch hinsichtlich der Compliance ist IaC gut geeignet, die Compliance Regelungen in der IT-Infrastruktur abzubilden. Dazu bedarf es der Einführung von Entwicklungsrichtlinien. Auf Basis dieser Regelungen, sowie spezieller Implementierungsguides für den Cloud Provider, kann die Provisionierung sicherer und compliance-konformer Infrastruktur gewährleistet werden. Wiederverwendbarer IaC Code in Form von Templates kann Projekte beschleunigen und unternehmensinterne Zusammenarbeit verbessern. Darüber hinaus ergeben sich auch finanzielle und kostensenkende Auswirkungen. Die Templates stellen einen der wichtigsten Vorteile von Infrastructure as Code dar, denn sicherer und guter Code führt zu sicherer Infrastruktur sowie minimierten Risiken und ermöglicht so eine sichere Nutzung von Cloud Computing in Unternehmen. Das Argument, die Nutzung von Cloud-Lösungen kann ein Risiko für die Einhaltung der Compliance innerhalb eines Unternehmens darstellen, wird damit weitestgehend widerlegt.

Noch Fragen? Beantworten wir gerne. 

AWS Syntethics und Canaries 22. Februar 2021 DevOps meets AWS 5. März 2021