Die wichtigsten Begriffe kurz erläutert: SEO-Glossar

Die wichtigsten Begriffe kurz erläutert: SEO-Glossar

Allgemein 26. Februar 2016

Wann immer von Suchmaschinenoptimierung die Rede ist – und in Deutschland meint das aufgrund der Marktlage Google-Optimierung – tauchen themenspezifische Begriffe auf. Auch wenn wir uns nicht hinter diesen SEO-Begriffen verschanzen oder besondere Belesenheit vorgaukeln wollen, werden sie dennoch unbeabsichtigt immer wieder mal eingeworfen. Es ist also an der Zeit, mit ein paar Mythen aufzuräumen, die sich um das „Ranken“ ranken.

Künftig sammeln wir in diesem Glossar die Erläuterung einiger Begriffe und werden sie erweitern oder kürzen, wie es sinnvoll scheint. Einige Grundlagen bleiben sicher stets die gleichen, andere Themen werden neu hinzukommen. Wenden Sie sich bei weiteren Fragen gerne an uns, vielleicht fließen auch Themen aus Kundenanliegen in unsere Begriffssammlung ein.

Backlinks:
Der Begriff „Backlink“ bedeutet so viel wie „Rückverweis“. In diesem Zusammenhang spricht man auch von Links, bei deren Betätigen eine Webseite verlassen und auf eine andere Webseite geleitet wird. Viele Suchmaschinen nutzen die Anzahl der Backlinks zu einer Webseite als Maßstab für deren “Wichtigkeit” (Relevanz). Je mehr Backlinks von anderen Seiten auf die eigene Seite verweisen, desto höher die potenzielle Relevanz der eigenen Seite. Allerdings fällt hier nicht nur die reine Menge, sondern vor allem auch die Qualität der verlinkenden Seiten ins Gewicht.
Google-Treffer:
Der auch Google-„Snippet“ bzw. SERP-Snippet genannte Treffer ist die Vorschau einer Seite, die Google als Suchergebnis anzeigt. Die Basis-Vorschau besteht aus Überschrift (i.d.R. der Title einer Seite, max. 70 Zeichen), aus URL sowie aus zwei Zeilen Text (i.d.R. die Description einer Seite, sofern vorhanden; max. 156 Zeichen). Hinzu können optionale Erweiterungen wie Sitelinks (Links zu Unterseiten), Google+1-Angaben, Bewertungen etc. im Treffer erscheinen. Teile davon können als Rich-Snippet auf der eigenen Seite gepflegt werden.
Keyword:
Keywords sind beliebige Einzelbegriffe oder Wortkombinationen, die ein Internetnutzer in eine Suchmaschine eingibt, um an die gewünschten Informationen zu gelangen. Die Suchmaschinen schlagen dem Nutzer daraufhin diejenigen Seiten vor, auf denen diese Keywords (Schlüsselbegriffe) gefunden werden. Jede Seite eines Internetauftritts sollte idealerweise auf ein bis maximal zwei Keywords (bzw. Kombinationen) optimiert werden.
Longtail:
Spezifischere Begriffs-Kombinationen werden auch als Longtail-Keywords bezeichnet. Die Idee hinter einer Seitenoptimierung nach Longtail-Keywords besteht darin, dass die meistgesuchten Hauptbegriffe zum einen sehr stark umkämpft sind und zum anderen die Intention des Suchenden dabei noch nicht ganz eindeutig ist („Versicherung“ vs. „Moped-versicherung online abschließen“).
Meta-Description:
Die Meta-Description bietet Suchmaschinen eine Zusammenfassung darüber, wovon eine Seite handelt. Die Description bzw. Beschreibung erscheint bei den meisten Suchmaschinen als Text unterhalb der Überschrift (Title) in den Suchergebnissen. Der Description-Tag darf nicht länger als 200 Zeichen sein, da er sonst gekürzt wird – ideal sind 156 Zeichen (Zeichenmenge der Google-Trefferdarstellung).
Onpage-SEO vs. Offpage-SEO:
Die Suchmaschinenoptimierung wird in zwei Bereiche unterteilt: On-Page- und OffPage-Optimierung. OnPage-Optimierung bedeutet, dass dabei die eigene Internetseite bearbeitet und angepasst wird. Hierzu zählen die Optimierungen des Seiteninhalts, technische Aspekte und die interne Linkstruktur. OffPage-Optimierung bezeichnet hingegen alle Maßnahmen außerhalb der Website und befasst sich mit der der Verlinkung durch andere Webseiten.
SERP:
Vor dem Aküfi1 sind auch Seologen nicht gefeit, SERP steht für search engine result page, also schlicht die Ergebnisseiten, die Suchmaschinen liefern.
Sichtbarkeitsindex (Allgemein):
Dieser Indexwert des verwendeten Tools SISTRIX beschreibt die Sichtbarkeit einer gesamten Domain in den Google-Suchergebnissen. Er basiert auf den gefundenen Top-100-Rankings der Domain für ein „repräsentatives“ Keyword-Set. Dieses Keyword-Set besteht allerdings aus einer Mischung hunderttausender globaler Begriffe sämtlicher Themengebiete. Insofern ist er mit Vorsicht zu genießen – gerade für Nischen- bzw. regional oder auf ein Thema begrenzte Seiten fällt dieser Wert häufig gering aus, während Seiten wie Spiegel Online, die zu fast jedem Keyword Inhalt bieten, die höchsten Werte erzielen. Grundsätzlich beginnt der Index bei 0 und ist nach oben offen.
Sichtbarkeitsindex (Versicherungen):
Aus oben beschriebenem Grund hat die OEV einen eigenen versicherungsrelevanten Sichtbarkeitsindex erstellt, der sich auf ein Set von 67 ausgewählten Keywords zu Versicherungsprodukten bezieht. (In Spezialfällen werden andere Keywordsätze genutzt. Im Falle der ÖRAG auf Rechtsschutz-, im Fall der UKV auf Krankenversicherungs- und im Falle der URV auf Reiseversicherungsprodukte bezogen.)
Suchvolumen:
Das Suchvolumen bzw. -aufkommen ist ein verhältnismäßiger Wert, der die Häufigkeit beschreibt, mit der ein Keyword in Google gesucht wird. Bei dem von der OEV verwendeten Tool „Sistrix“ wird hierzu ein prozentualer Wert berechnet, der die Suchvolumen-Relevanz zwischen 0 (nicht vorhandenes Suchvolumen) und 100 (maximales Suchvolumen) prozentual einstuft.
Title:
Ein Besucher sieht den Inhalt des „Title“-Tags in der Kopfzeile seines Browsers und bei den meisten Suchmaschinen als Überschrift für die Darstellung der Suchergebnisse. Der Title- oder Titel-Tag einer Website wird von Suchmaschinen sehr stark in die Bewertung einbezogen, weshalb das/die für die jeweilige Seite wichtigste(n) Keywords im Titel enthalten sein sollte(n).


1. Abkürzungsfimmel

[fancy_box]

photo

 

Stefan Luhnau ist Business Consultant Web-Controlling & SEO bei der OEV.
[/fancy_box]

(02/2016)

[fancy_link link = ‚https://www.oevdigital.info/aktuelle-news‘ variation=“red“ textcolor=“000000″]zurück[/fancy_link]

Die User Experience des OEV Mas… 19. Februar 2016 Versicherungskammer Bayern test… 3. März 2016